Christian Scott aTunde Adjuah Presents Stretch Music

39. Jazzfestival Göttingen

Jazzfestival Göttingen

Facebook Google+

Christian Scott aTunde Adjuah Presents Stretch Music

Sa, 12.11., 20.00 Uhr, DT-Hauptbühne, Theaterplatz 11

Christian Scott aTunde Adjuah tp, reverse flugel, sirenette Logan Richardson sax Elena Pinderhughes fl Lawrence Fields p, keyb Corey Fonville dr

Christian Scott stammt aus New Orleans – und damit nicht nur aus dem Geburtsort des Jazz, sondern auch aus der 2005 vom Hurrikan Katrina verwüsteten und danach zu lange im Stich gelassenen Stadt am Mississippi-Delta. Beide Aspekte finden zusammen im Charakter und damit in der Musik von Christian Scott, die vom kulturellen Erbe ebenso geprägt ist wie von einer kritischen Haltung zu den interkulturellen Verwerfungen in seiner Heimat. „Ich halte Politik für genauso wichtig wie virtuose Trompeten-Technik“, sagte er einmal.

Christian Scott aTunde Adjuah, wie er sich seit einiger Zeit nennt, ist 33 Jahre alt und in seiner jungen Band der Älteste. Er spielt Trompete und selbst entworfene Blasinstrumente, die er Reverse Flugelhorn nennt oder The Siren. Als seinen wichtigsten Einfluss nennt er Miles Davis, vor allem dessen Entscheidung, nur noch die Quintessenz seiner musikalischen Gedanken durchzulassen. In Europa wurde Scott einer größeren Öffentlichkeit bekannt als Trompeter an der Seite des Bassisten Marcus Miller, der 1986 maßgeblich an Miles’ berühmtem „Tutu“ mitgewirkt hatte und die Musik dieses Albums 25 Jahre später erneut auf die Bühne brachte.

Scott hat am Berklee College of Music studiert und seit 2006 acht Studioalben unter eigenem Namen herausgebracht. Er hat in mehreren Filmen mitgespielt, ist mit Prince ins Studio gegangen und mit dem Rapper Mos Def aufgetreten. Von den Roots des Jazz hat ihn all dies nicht entfernt. Mit seinem Ensemble spielt er intensive afroamerikanische Musik voll magischer Momente, weicher Schönheit und wildem Zorn.

www.christianscott.tv

youtube_logo_150