Joo Kraus

40. Göttinger Jazzfestival 2017

Jazzfestival Göttingen

Facebook Google+

Joo Kraus

Sa, 5.11., 20.00 Uhr, musa, Hagenweg 2a

Joo Kraus tp, flh, voc, beats, MicroKorg, g Ralf Schmid p, synth, melodica, fl Veit Hübner b Torsten Krill dr, perc

Jazz ist seit jeher der Fixstern im Musikuniversum von Joo Kraus. In dessen Gravitationsfeld ziehen die Planeten Soul, Funk, Pop und Latin ihre Bahnen, umkreist von den Monden HipHop und TripHop, regelmäßig besucht von Meteoritenschauern voller Elektronik-Einsprengsel. Der gebürtige Ulmer nimmt umfassend wahr, was um ihn herum musikalisch passiert, und lässt sich von all dem inspirieren. Das Resultat ist ein stiloffener Jazz mit ganz eigener Färbung. Mit Keyboarder Ralf Schmid, Bassist Veit Hübner und Drummer Torsten Krill versteht sich der Trompeter nach zwölf gemeinsamen Jahren und drei Alben (zuletzt „Joo Jazz“) blind.
Bei Joo Kraus stand das sinnliche Vergnügen schon immer im Vordergrund. Das gilt für seine Jahre als Mitglied von Kraan und dem international erfolgreichen Duoprojekt Tab Two mit Hellmut Hattler genauso wie für seine Soloaufnahmen. Seit vielen Jahren zählt Joo Kraus zu den besten Jazztrompetern in unseren Breitengraden. Als Bandmitglied, Solist, vielgebuchter Sessionprofi (DePhazz, Jazzkantine, Soulounge) und Sideman namhafter Künstler (Pee Wee Ellis, Omar Sosa, Paula Morelenbaum) hat er gleichermaßen überzeugt. Mit seinem Quartett geht er in der Musa auf einen irrwitzigen Indie-Pop-Jazz-Trip voller überraschender Sounds und sprudelnder Ideen.

www.jookraus.com

youtube_logo_150