Omer Avital Quintet

40. Göttinger Jazzfestival 2017

Jazzfestival Göttingen

Facebook Google+

Omer Avital Quintet

Sa, 12.11., 24.00 Uhr, DT-Hauptbühne, Theaterplatz 11

Omer Avital b Yonathan Avishai p Asaf Yuria sax Alexander Levin sax Ofri Nehemya dr

Geboren wurde Omer Avital in Israel als Sohn eines Marokkaners und einer Jemenitin. Seit über zwanzig Jahren lebt der Bassist, Komponist und Bandleader in den USA und ist eine feste Größe der New Yorker Musikszene. Mit seinen Ensembles überbrückt er immer wieder neu die Grenzen des Genres Jazz in Richtung jemenitischer, marokkanischer und jüdischer Folklore, jedoch nie betulich, sondern enorm druckvoll, lässig und unmittelbar ansteckend. Im Frühjahr erschien mit „Abutbul Music“ sein zehntes Album als Leader.

„Abutbul ist mein eigentlicher Familienname“, erläutert Omer Avital den Titel. „Mein Vater änderte den Namen in Avital um, als meine Eltern in Israel ankamen, um eine stärkere israelische Identität auszudrücken.“ Die Musiker seines aktuellen Quintetts sind traditionsverwurzelte Regionalisten israelischer Herkunft wie auch global orientierte Kosmopoliten, die in Paris und New York leben.

Ihre Musik ist stark von der Melodie her entwickelt. „Melodien sind die Monarchen meiner Musik“, sagt Avital. „Es ist unglaublich schwierig, mit guten Melodien aufzuwarten, aber ich suche nach ihnen, weil sie Türöffner zu jedweder Form von Musik sind.“ Samtene Bläsersätze, lustvoll groovender Swing, pointierte Song-Dramaturgien – handwerklich wie ästhetisch ist bei Omer Avital alles aus einem Guss und wird überaus gutgelaunt dargeboten.

www.omeravital.com

youtube_logo_150