So, 13.03.2022, 16:00 Uhr im Alten Rathaus Göttingen

44. Göttinger Jazzfestival 2021

Jazzfestival Göttingen

Facebook Google+

So, 13.03.2022, 16:00 Uhr im Alten Rathaus Göttingen

Benefiz Konzert für Frieden in der Ukraine

Ein ukrainisch-russischer Jazzdialog für den Frieden

mit Vadim Neselovskyi (Piano) und Arkady Shilkloper (Horn, Flügel- und Alphorn)

Es liegt gerade einmal ein halbes Jahr zurück, da standen der ukrainische Jazzpianist Vadim Neselovskyi und der russische Hornist Arkady Shilkloper auf der Bühne von JazzohneGleichen in Rittmarshausen/Landkreis Göttingen. Das Publikum feierte ein Jazzkonzert der Extra-Klasse zweier außergewöhnlicher Meister ihrer Instrumente, die nicht nur musikalisch eine enge Freundschaft verbindet.

Jetzt, wenige Monate danach, hat sich in kürzester Zeit die Welt verändert. Der russische Despot Vladimir Putin und eine ihm hörige politische Elite Russlands haben sich nicht mit der Annexion von Teilen der Ostukraine begnügt. Sie haben quasi über Nacht die gesamte ukrainische Nation überfallen und das Land und seine Bevölkerung in einen Krieg gestürzt, der zig tausendfachen Tod, der unsägliches Leid, Flucht und Chaos mit sich bringt. Auch den Tod und die Verstümmelung unzähliger junger russischer Soldaten wurde mit zynischer Kälte in Kauf genommen, von denen offenbar viele nicht einmal wussten, dass sie in den Krieg entsandt und als lebende Waffen verfeuert wurden.

Das ukrainische und das russische Volk jedoch verbindet eine lange Freundschaft, teils wird von einer Beziehung der Brüderlichkeit gesprochen. Es gibt berechtigten Grund zur Annahme, dass ein großer Teil der Russen im Geist dieser Freundschaft diese Nachbarschaft leben will. Putins Machtapparat hat in einer beispiellosen Systematik einer repressiven Desinformationspolitik sein eigenes Volk hinters Licht geführt und im Schatten dieses Schutzschildes die Ukraine überfallen und mit Terror überzogen.

Vadim Neselovskyi und Arkady Shilkloper haben sich spontan bereit erklärt der gemeinsamen Einladung vom Kulturverein Rittmarshausen e.V., Kultur im Esel e.V. und dem Jazzfestival Göttingen e.V. zu folgen. Sie wollen mit diesem besonderen Konzert ein Symbol und ein Statement für den Dialog und der Freundschaft der Menschen zweier Nationen im Kreise der Weltgemeinschaft setzen. 

Die Schirmfrau Oberbügermeisterin Petra Broistedt und die Stadt Göttingen unterstützen das Konzert und laden dazu herzlich ins Alte Rathaus ein.

Darüber hinaus möchten die Veranstalter dieses Benefiz Konzertes um finanzielle Spenden bitten. Diese werden dem Spendenbündnis Aktion Deutschland Hilft zugutekommen, die sich um Hilfe und Unterstützung der unzähligen Leidtragenden dieses sinnlosen Krieges bemüht.

Zu den Musikern:

Vadim Neselovskyi, Jahrgang 1977, stammt aus der ukrainischen Stadt Odessa. Er kam mit 15 Jahren an das dortige Konservatorium. 1995 siedelte er mit seiner Familie nach Deutschland ins Ruhrgebiet, gab erste Jazzkonzerte und setzte sein Musikstudim an der Folkwang-Schule in Essen fort. 2001 wechselte Neselovskyi in die USA und setzte sein Studium an der renommierten Berklkee College of Music fort, erwarb sein Diplom und Master. Er arbeitete mit Jazzgrößen wie Pat Metheney, Gary Burton und Herbie Hancock zusammen.

Arkady Shilkloper, geboren in Moskau, Russland, im Jahre 1956, begann im Alter von sechs Jahren das Alto Horn zu spielen und wechselte 1967 zum Waldhorn.  Als einer der ungewöhnlichsten russischen Musiker spielt Arkady das Waldhorn, Alphorn, Corno da Caccia, Vogelhorn, Didgeridoo, und viele andere Blasinstrumente. Er war ein Mitglied im Orchester des Bolshoi Theaters, des Moskauer Philharmonischen Orchesters und bildete zusammen mit Misha Alperin das Moscow Art Trio

 

Organisiert vom Kulturverein Rittmarshausen e.V., Kultur im Esel e.V. und Jazzfestival Göttingen e.V.

Unterstützt von der Stadt Göttingen, Fachbereich Kultur, Beisert & Hinz, GWS David Rhode, Klavierwerkstatt Hansen, klar & deutlich, Klartext GmbH und dem Rockbüro Göttingen e.V.