Ground Effect

43. Göttinger Jazzfestival 2020

Jazzfestival Göttingen

Facebook Google+

Ground Effect

Sa, 12.11., 23.00 Uhr, DT-Studio, Theaterplatz 11

Clemens Boehncke g Peter Scharonow p Mario Ehrenberg-Kempf b Johannes Lange-Kabitz perc Kai Maas dr

Das Kollektiv um den Göttinger Gitarristen Clemens Boehncke erfindet sich je nach Komposition und Bedarf neu. Im Herbst 2016 erscheint das Album „Variety Playhouse“, für welches Boehncke Stücke für Jazz-Combo und Streichquartett sowie diverse instrumentale Gäste geschrieben hat. Dabei nimmt die Gruppe den Begriff des „genre-bending“ ernst und wechselt auf Fingerzeig mühelos zwischen Funk, Latin, Fusion, HipHop und Modern Jazz. Nach dem Motto „music for brain and booty“ vermitteln die Arrangements immer vorrangig Groove – aber mit Köpfchen.