Freitag, 11.11.2022 – 19.00 Uhr – Deutsches Theater – DT-1 – Große Bühne

45. Göttinger Jazzfestival 2022

Freitag, 11.11.2022 – 19.00 Uhr – Deutsches Theater – DT-1 – Große Bühne

19.00 Uhr, Theaterplatz 1

Tijn Wybenga & AM.OK

Tijn Wybenga ld Federico Calcagno bcl Kika Sprangers sax Alistair Payne tp Nabou Claerhout tb Pablo Rodriguez vl Yanna Pelser va Pau Sola clo Teis Semey g Alessandro Fongaro b Jamie Peet dr Dániel Bolba perc

Ist er klassischer Dirigent, Jazzkomponist oder Elektronikfreak? Tijn Wybenga ist all das zusammen. Vom berühmten Amsterdamer Jazzclub Bimhuis erhielt der 1993 geborene Musiker den Auftrag, den Sound Amsterdams im 21. Jahrhundert zu entdecken. Und das tat er wie folgt: Er bat Musiker der niederländischen Jazzszene, für ihn frei zu improvisieren, das nahm er auf und produzierte ein orchestrales Sample-Pack daraus; dieses wiederum bildete die Grundlage seiner Kompositionen: verblüffende Aneignungskunst voll ungewöhnlicher Grooves und Beats. 

Das von Wybenga gegründete und geleitete Amsterdam Modern Orkest führt diese vielschichtigen Arbeiten schließlich mit analogen Instrumenten auf. Das AM.OK ist ein echtes „Schmelztiegel-Orchester“, in dem viele Nationalitäten und Traditionen zusammenfinden. Mit dem AM.OK spielte Wybenga das Studio-Album „Brainteaser“ ein, das 2022 als „Debüt-Album des Jahres international“ mit dem Deutschen Jazzpreis ausgezeichnet wurde. Tijn Wybenga kommt ursprünglich vom Klavier, im Jazzquartett Aurelio Project und in der Powerfunk-Band Circo Simonelli saß er an den Tasten. Er arrangierte unter anderem Tracks für Henrik Schwarz & Metropole Orkest. Für seine Recherchen zum Sound von Amsterdam ließ ihm das Bimhuis zwei Jahre Zeit, solange wirkte er dort als Artist in Residence und schuf, wie das NRC Handelsblad schrieb, „frischen, lebendigen Future Jazz“.