Julian Siegel Quartet

42. Göttinger Jazzfestival 2019

Jazzfestival Göttingen

Facebook Google+

Julian Siegel Quartet

Sa, 9.11., 20.00 Uhr, DT-Hauptbühne, Theaterplatz 11

Julian Siegel sax, bcl Liam Noble p Oli Hayhurst Gene Calderazzo dr

Der Saxophonist Julian Siegel integriert eine kraftvolle, stilsichere Post-Bop-Intensität in seinen modernen Sound. Mit eigensinnigem kompositorischem Ansatz legt er fließende Melodielinien über kantige Rhythmen und erschafft aus beidem einen geerdeten, manchmal nervösen, dann wieder sehr eingängigen intensiven Flow. Seine wendungsreiche Musik bezieht Nährstoffe aus der Avantgarde und ist doch ganz im klassischen Combo-Jazz der 1960er Jahre verwurzelt. Innerhalb seines Quartetts zieht Siegel sämtliche Fäden und brilliert an Tenor- und Sopransaxofon mit geschmeidigen, funkelnden Soli.

Julian Siegels Bekanntheitsgrad in Deutschland nimmt derzeit erfreulich zu, insbesondere seit gemeinsamen Auftritten mit der NDR-Bigband. In Großbritannien zählt er seit Längerem zu den wichtigsten Stimmen der blühenden Jazzszene seines Landes. 2007 wurde er mit dem BBC Jazz Award als bester Instrumentalist ausgezeichnet. Er spielte gemeinsam mit Django Bates, Gary Husband und in zahlreichen hochklassig besetzten internationalen Ensembles. Sein aktuelles Quartett besteht seit zwei Jahren und hat das Album „Vista“ eingespielt. Seine besondere Stärke zeigt es auf der Bühne: „When the Julian Siegel Quartet perform live“, befand die BBC, „it’s a fantastic ride“.

 

juliansiegel.com

 

youtube_logo_150